Suche
  • Telefon: 0581 971 570-60
  • E-mail: info@initia-medien.de
Suche Menü

Hier können Sie Bücher unseres Verlags direkt bestellen.

Das Bestellformular finden Sie ganz unten.

Philipp Julius Toppius (1649 – 1727)

Selbstzeugnisse eines Pastors und die Disziplinierung der ländlichen Gesellschaft

Um 1700 bedrohte die „Pest“ die Menschen, verheerende Stürme fegten über das Land und das Ende der Welt schien manchem nahe. Der frühmoderne Staat versuchte, die Gesellschaft bis zum kleinsten Dorf und zum letzten Untertan zu durchdringen, und im religiösen Bereich forderte der Pietismus die lutherische Orthodoxie heraus. Die grundlegenden Veränderungen und Ungewissheiten der Zeit führten zu einem allgemeinen Bedürfnis nach Sicherheit und Stabilität. Eine zunehmend rational organisierte Gesellschaft entstand durch die Disziplinierung und die Vermittlung einer einheitlichen Weltanschauung, wobei die Menschen dies ebenso passiv erlitten wie aktiv gestalteten.
Philipp Julius Toppius (1649–1727) dokumentierte diese komplexen Vorgänge anschaulich in seinen Aufzeichnungen. Der tatkräftige Pastor betreute von 1680 bis zu seinem Tod fast ein halbes Jahrhundert lang das Kirchspiel Bienenbüttel in der zentralen Lüneburger Heide. Als ein eifernder Vertreter der lutherischen Orthodoxie war er ebenso unbequem wie streitlustig und schreckte gegenüber den Gemeindemitgliedern vor Zwangsmaßnahmen nicht zurück.Toppius verstrickte sich in zahllose Streitigkeiten, was ihn zur Dokumentation und Rechtfertigung der Geschehnisse veranlasste. So gibt er in seinen Selbstzeugnissen ungewöhnliche Einblicke in die Lebenswelt auf dem Land um 1700.

ISBN 978-3-947379-00-2
Preis: 30,00 Euro

Farewell, my Uhl

Der Tod eines Kernkraft-Gegners führt Holger Hammer in die Aktivisten-Szene des Wendlands. Doch der vermeintliche Selbstmord ist nur die Spitze des Eisbergs. Je mehr Spuren Hammer verfolgt, desto sicherer wird er, es mit einer großen Verschwörung zu tun zu haben. In deren Zentrum scheint der zwielichtige Staatssekretär Enrico Röllke zu stehen, der das Polizeikommissariat von Uelzen übernommen hat. An seiner Seite steht die schöne und geheimnisvolle Kitty Cordes, mit der Hammer eine gemeinsame Geschichte verbindet. Doch sie ist nicht die einzige Spur, die zurück führt. Während die tödlichen Puzzleteile an ihren Platz rücken, erkennt Holger Hammer, dass die Lösung des Falls in seiner eigenen Vergangenheit liegt.
„Farewell, My Uhl“ ist nicht nur der Abschluss der ersten großen Holger-Hammer-TriUHLogie, sondern wirft auch einen Blick in die Vergangenheit des Schnüfflers und erzählt, wie er nach Uelzen kam. Dabei gibt es ein Treffen mit alten Bekannten, schönen Frauen, neuen Schurken und tödlichen Gefahren.

ISBN 978-3-9816901-8-7
Preis: 11,00 Euro

Spuren der Reformation im Landkreis Uelzen

Als die Äbtissin das Neue Testament ins Feuer warf

Vor 500 Jahren veröffentlichte Martin Luther in Wittenberg seine 95 Thesen. Nicht viel später begann der Prozess der Reformation auch in unserer Region. Auch im Landkreis Uelzen wurde und wird dieses Jubiläum in vieler Art gewürdigt und thematisiert. Dabei ist es nicht einfach, sich aus einer Gegenwart heraus, die gesellschaftlich, kulturell, wirtschaftlich und sozial ganz anders aussieht, als die Zeit, in der Martin Luther und Herzog Ernst der Bekenner lebten, den Vorgängen anzunähern, die damals Europa erschütterten.
Wen betraf diese hochintellektuelle Diskussion eigentlich und welche Auswirkungen hatte sie hier auf dem Lande? Erst einmal auf die Suche gegangen, finden sich erstaunlich viele größere und kleinere Zeugnisse dieser bahnbrechenden und bis heute richtungsweisenden Zeit auch hier bei uns im Landkreis Uelzen. Denn als Land Herzog Ernst des Bekenners spielte das Fürstentum Braunschweig-Lüneburg bei der Verbreitung der lutherischen Lehre eine besondere Rolle. Hier wurde die Reformation schneller als in anderen Gegenden eingeführt und, eigentlich zunächst ein städtisches Phänomen, erreichte sie hier auch die ländliche Bevölkerung rascher.
Mit dieser Broschüre sollen Orte und Quellen besucht und beschrieben werden, die – manchmal auch erst auf den zweiten Blick – in diesem Prozess eine Rolle spielten und es dem heutigen Besucher erlauben, Menschen wie Herzog Ernst, der Medinger Äbtissin Margarete von Stöterogge, Ernsts Schwester Apollonia und Abt Heino von Oldenstadt, aber auch den vielen heute längst vergessenen Menschen aus dem Zeitalter der Reformation ein wenig näher zu kommen.

ISBN 978-3-947379-01-9
Preis: 5,00 Euro

Das Rosekonzept

Hast du das Gefühl im Hamsterrad zu laufen? Fühlst du dich überfordert, ausgepowert oder fremdbestimmt? Möchtest du diesen Zustand verändern?

Das Rosekonzept veranschaulicht, wie du es schaffen kannst, durch Vergebung, positive Kommunikation, Loslassen, Achtsamkeit und Liebe deine innere Freiheit zu erlangen.

Authentische Beispiele aus dem Leben der Autorin und wissenschaftliche Erkenntnisse aus Pädagogik, Psychologie und Hirnforschung zeigen dir, wie einfach es sein kann, Gedanken und Gefühle positiv zu beeinflussen.

Nimm dein Leben selbst in die Hand und genieße den kreativen Prozess der Selbstverwirklichung fröhlich, entspannt und mit allen Sinnen.

ISBN 978-3-9816901-9-4
Preis: 12,00 Euro

Die Malteser Uhl

carsten-schlüter-malteser-uhl-initia-uelzenEin unheimlicher Brandstifter macht Uelzen – die Stadt, die immer schläft und niemals wacht – unsicher. Dabei scheint er es gezielt auf leerstehende Geschäftsgebäude abgesehen zu haben. Die Immobilienmaklerin Collette Klötke beauftragt Holger Hammer, nach dem Feuerteufel zu suchen.
Bei seinen Ermittlungen muss Hammer nicht nur in den tiefen Sumpf des Uelzener Rotlicht-Milieus eintauchen, er entdeckt auch die Spur einer großangelegten Verschwörung, die bis in die höchsten Kreise der Stadt zu reichen scheint. Bald schon fordert seine Suche nach der Wahrheit die ersten Todesopfer. Und über allem schwebt bedrohlich ein rätselhaftes Eulenzeichen: Die Malteser Uhl …

ISBN 978-3-9816901-5-6
Preis: 11,00 Euro

Uhl Noir

uhl_noir_cover_webUelzen – die Stadt, die immer schläft und niemals wacht – ist das Revier von Privatdetektiv Holger Hammer. Doch das beschauliche Leben des Schnüfflers wird durcheinander geworfen, als die schöne und geheimnisvolle Florentine in seinem Büro auftaucht.
Ihr Mann, Landrats-Kandidat Frank-Rüdiger Sackmann wird kurz vor der entscheidenden Kommunalwahl erpresst. Hammer soll den politischen Konkurrenten von Sackmann festnageln. Doch ganz so einfach ist der Fall nicht. Denn kaum hat Hammer die ersten Spuren aufgenommen, pflastert auch schon eine Leiche den Weg zur Wahrheit.
Je tiefer der Detektiv in die dunklen Geheimnisse und Intrigen eintaucht, desto klarer wird für ihn: Im Sumpf der Lokalpolitik kann niemand sauber bleiben …

Nach dem gleichnamigen Hörspiel, ausgestrahlt bei Radio ZuSa.

ISBN 978-3-9816901-2-5
Preis: 11,00 Euro

Silberstreife

silberstreif-jürgen-trumann-sebastian-tramsen25 Gedichte und Kolumnen von Jürgen Trumann,
illustriert durch Fotografien von Sebastian Tramsen.

ISBN 978-3-9816901-6-3
Preis: 14,90 Euro

Martin und die Suche nach dem Glück

martin_suche_nach_glück_meutzner_müllerKennst Du die kleinen Hügel auf der Wiese?
Wenn der Winter zu Ende geht, wachsen sie aus der Erde.

Weißt Du, woher sie kommen?
Vielleicht von einem Zauberer?

Nein, es ist der Martin, der die Hügel baut.
Seine Geschichte will ich Dir erzählen.

ISBN 978-3-9816901-4-9
Preis: 14,95 Euro

Heideland

theo-grüntjens-heidelandDas Heideland – die Ursprünglichkeit der Landschaft, die Wandelbarkeit im Wechsel der Jahreszeiten und die Vielfalt von Flora und Fauna bringen uns zum Staunen. Doch vor allem ist die Heide eine besonders gefährdete, schützenswerte Lebenswelt mit einer einzigartigen Pflanzen- und Tierwelt. Alles hängt zusammen, alles ist voneinander abhängig. Verschwindet ein Element, ein Lebewesen, eine Pflanze, dann hätte das unvorhersehbare Folgen für das gesamte Ökosystem der Heide. Das Buch „Heideland“ wird lebendig durch die jahrelangen Naturbeobachtungen und -fotografien von Theo Grüntjens. Gemeinsam mit dem Redakteur Michael Ende nimmt er uns mit auf Entdeckungsreise in diese Naturwelt, die so viele einmalige Tier- und Pflanzenarten hervorgebracht hat. Eröffnet uns Einblicke, will dazu anregen, über das eng gesponnene Netz von Natur und Mensch nachzudenken. Schützen wir die großen und kleinen Wunder in Flora und Fauna, diesen Naturschatz Heide. Ein echtes Juwel.

ISBN 978-3-9816901-3-2
Preis: 29,95 Euro

Von der Schulbank in Gestapo-Haft

günther-schütte-von-der-schulbank-in-gestapo-haftIm Herbst 2014 wandte sich Günther Schütte, ehemaliger stellvertretender Bürgermeister der Stadt Uelzen, an das „Uelzener Bündnis gegen Rechts“ mit dem Bedürfnis, uns seine Geschichte der Verfolgung in der NS-Zeit zu erzählen. Bis dahin hatten ihn seine Erlebnisse aus den Jahren 1944/45 so stark belastet, dass er nicht darüber sprechen konnte. Da uns sein Schicksal, wie vermutlich den meisten Uelzenern, nicht bekannt war, entschlossen wir uns, seinen Bericht auf Band aufzuzeichnen und zu veröffentlichen. Wir danken
Günther Schütte für das Vertrauen, die Erlebnisse der Jahre 1944/1945 mit uns zu teilen.
Dem Uelzener „Bündnis gegen Rechts“ ist es ein wichtiges Anliegen, auch Einzelschicksale wie das von Günther Schütte in Erinnerung zu halten. Der Bericht ist ein Dokument gegen das Vergessen der nationalsozialistischen Verbrechen und ein Beleg für das Leid der Opfer, das auch noch nach 70 Jahren präsent ist.

ISBN 978-3-98116901-1-8
Preis: 5,00 Euro

UELZEN 1945 – KRIEGSKINDER ERZÄHLEN

Geschichtswerkstatt_Uelzen_Erzaehlcafe-TITEL-web2015 jährte sich das Ende des Zweiten Weltkrieges zum 70sten Mal und dieses Ereignis war Anlass genug, um an das Ende der Herrschaft des Nationalsozialismus und des dadurch verursachten Leides zu erinnern. Für viele Menschen bedeutete das Kriegsende aber zunächst nicht Frieden und Freiheit, sondern sie mussten in Nachkriegsdeutschland mit den Folgen des Krieges zurechtkommen – der Zerstörung der Städte, der Not, dem Hunger, der Flucht und Vertreibung. Nach 70 Jahren gibt es nicht mehr viele Menschen, die den Krieg im Erwachsenenalter erlebt haben. Aber es gibt noch die damaligen Kinder, die in einem vom Krieg geprägten Land aufwuchsen. Oft waren die Eltern dieser Kinder nicht in der Lage, ihre eigenen Erfahrungen zu verarbeiten. Die Nachkriegsjahre waren zudem mehr auf den „Wiederaufbau“ ausgerichtet und schufen eher ein Klima der Verdrängung, das verhinderte, sich aktiv der Vergangenheit zu stellen.

Die Geschichtswerkstatt Uelzen hatte anlässlich der Erinnerung an das Kriegsende 1945 in Uelzen zu einem Erzählcafé am 12. Juni 2015 in die Woltersburger Mühle eingeladen. Moderiert von Sigrid Salomo und Gerard Minnaard sollten Menschen zu Wort kommen, die als Kinder das Kriegsende in Uelzen erlebt haben. Heute gehören sie zunehmend zur letzten Zeugengeneration, die in direkter Weise über die eigenen Erlebnisse und Gefühle berichten und somit ein authentisches Bild vom damaligen Lebensalltag vermitteln kann. Erzählerinnen und Erzähler, die dazu bereit waren, waren schnell gefunden. Ihre Erinnerungen haben wir aufgezeichnet.

ISBN 978-3-9816901-7-0
Preis: 5,00 Euro

 



Bestellformular

Die Zahlung erfolgt auf Rechnung, zzgl. Versandkosten.

Vor- und Nachname (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Gewünschtes Buch (Angabe unterschiedlicher Bücher ist möglich) (Pflichtfeld)

Wie viele Exemplare? (Pflichtfeld)

Versand-Adresse? (Pflichtfeld)